Frau G. brauchte ein Rollstuhltaxi und eine Begleitung an ihrer Seite, um den schweren Weg gehen zu können ihren Sohn, der im Sterben lag, noch einmal zu sehen und sich mit Zeit und Liebe im Herzen für immer verabschiedn zu können.