Wieder einmal eine berührende Erfahrung.
Frau L. lebte in ihren jungen Jahren über mehrere Jahre in Griechenland und ist früh an Demenz erkrankt. Der Wunsch sie mit Erinnerungen aus Griechenland in Kontakt zu bringen, kam über ihr sehr nahestehende Menschen zu uns.

Freundinnen von Frau L. Mitbewohnerinnen aus ihrer WG mit Angehörigen und Mitglieder unseres Vereins hatten einen vergnüglichen Nachmittag in einem mit griechischen Utensilien geschmückten Raum in der Zionsgemeinde bei griechischen Leckereien zum Kaffee und griechischer Livemusik.

Das tief Berührende waren die strahlenden Gesichter beim Tanzen. Die Körper wurden beweglicher, Rollstühle wurden stehen gelassen und unsichere Schritte gewagt. Eine Rollstuhlfahrerin, die die Augen fast immer geschlossen hatte und eher abwesend wirkte, öffnete die Augen und lächelte ein Lächeln, das mitten ins Herz ging.

Ein Dank an die Zionsgemeinde, die uns ihre Raum mit Küche und Geschirr zur Verfügung stellte. Und danke an den sehr einfühlsamen Musiker, der für uns auf Spendenbasis spielte.